Ana Sayfa Arama Galeri Video Yazarlar
Üyelik
Üye Girişi
Yayın/Gazete
Yayınlar
Kategoriler
Servisler
Nöbetçi Eczaneler Sayfası Nöbetçi Eczaneler Hava Durumu Namaz Vakitleri Gazeteler Puan Durumu
WhatsApp
Sosyal Medya
Uygulamamızı İndir

Andreas Zwerger wird neuer Präsident

Andreas Zwerger begann seine
Andreas Zwerger, bisheriger Vizepräsident des Oberlandesgerichts Bamberg

Andreas Zwerger begann seine berufliche Laufbahn im Februar 1995 als Regierungsrat im Bayerischen Staatsministerium der Justiz in München. Ab Dezember 1998 war er als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München I tätig. Von Dezember 1999 bis Dezember 2001 wurde er an das Bayerische Staatsministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten – Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund – Dienststelle Berlin abgeordnet. Dort war er Referatsleiter und Geschäftsführer der Ständigen Vertragskommission der Länder. Im Januar 2002 wechselte er in den Richterdienst an das Amtsgericht Ebersberg. Im Oktober 2003 kehrte Andreas Zwerger an das Bayerische Staatsministerium der Justiz zurück und war bis September 2011 als Referatsleiter für eine Vielzahl von Personalangelegenheiten verantwortlich. Anschließend war er bis Oktober 2012 als Richter am Oberlandesgericht München in einem Familiensenat tätig. Im November 2012 kehrte Andreas Zwerger erneut an das Ministerium zurück und war unter anderem Vertreter der Leiterin der Abteilung Ausbildung, Fortbildung und Prüfungsrecht und Vertreter des Leiters der Abteilung Strafrecht und Internetkriminalität.

Seit 16. März 2017 ist Andreas Zwerger Vizepräsident des Oberlandesgerichts Bamberg. Er hatte zunächst den Vorsitz des Strafsenats inne, seit Januar 2022 hat er den Vorsitz eines Zivilsenats übernommen. Neben seiner Rechtsprechungstätigkeit und der Vertretung der Oberlandesgerichtspräsidentin ist er mit weiteren umfassenden Aufgaben in der Gerichtsverwaltung betraut, unter anderem auf dem Gebiet der Gerichtsorganisation und der Haushalts-, Bau- und Grundstücksangelegenheiten im Oberlandesgerichtsbezirk Bamberg. Bis August 2023 war er zudem als Güterichter in Zivil- und Familiensachen tätig. Zum 1. November 2023 tritt Andreas Zwerger nun an die Spitze des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

Dr. Thomas Dickert Präsident des Oberlandesgerichts

Dr. Thomas Dickert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg: „Mit Andreas Zwerger bekommt das Landgericht Nürnberg-Fürth einen sehr erfahrenen und äußerst kompetenten neuen Präsidenten. Herr Zwerger hat bereits im Amt des Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg ein hohes Maß an Überzeugungskraft, Verantwortungsbewusstsein und Führungskompetenz bewiesen. Für die neuen Führungs- und Leitungsaufgaben als Präsident des zweitgrößten Landgerichts in Bayern ist er daher bestens geeignet und für mich die Idealbesetzung. Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünsche ihm für seine neuen Aufgaben viel Glück, Erfolg und alles Gute.“

(v. l. n. r.) Präs LG Glass, Präs OLG Dr. Dickert
(v. l. n. r.) Präs. LG Glass, Präs. OLG Dr. Dickert

Roland Glass hat seit über neun Jahren das Amt des Präsidenten des Landgerichts Nürnberg-Fürth inne. Er begann seine Laufbahn in der bayerischen Justiz im Januar 1989 bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, bevor er im Juli 1993 an das Landgericht Nürnberg-Fürth wechselte. Bereits damals war er neben der richterlichen Tätigkeit mit Aufgaben in der Gerichtsverwaltung betraut. Ab August 1994 bis Dezember 1995 war er an das Sächsische Staatsministerium der Justiz nach Dresden abgeordnet. Dort leitete er ein zentrales Referat in der Abteilung für allgemeine Verwaltung; seine Zuständigkeit umfasste unter anderem die Organisation der Gerichte aller Gerichtsbarkeiten und Staatsanwaltschaften, das Grundbuchwesen, die Personalbedarfsberechnung sowie die Justizgeschäftsstatistiken des Freistaats Sachsen. Im letzten halben Jahr war er zusätzlich als Referatsgruppenleiter für die Arbeit des Haushalts-, EDV- und Liegenschaftsreferates verantwortlich. Im Januar 1996 kehrte Roland Glass an das Landgericht Nürnberg-Fürth zurück. Dort war er erneut mit umfangreichen Verwaltungsaufgaben betraut, die ab Mitte 1998 unter anderem die richterlichen Personalangelegenheiten einschließlich Personalbedarf, Organisationsfragen sowie EDV-Angelegenheiten sowie die Vorbereitung der Präsidiumsbeschlüsse umfassten. Im Juni 2001 wurde ihm der Vorsitz der 5. Kammer für Handelssachen, später zusätzlich der Vorsitz der 16. Zivilkammer übertragen.

Ab Januar 2003 wechselte Roland Glass an das Oberlandesgericht Nürnberg und gehörte dem 11. Senat für Zivil- und Familiensachen an. Auch am Oberlandesgericht übernahm er Aufgaben in der Gerichtsverwaltung, unter anderem auf dem Gebiet des richterlichen Dienstes, Personalbedarfs und Personalausgleichs bei den Gerichten sowie der Gerichtsorganisation. Im März 2010 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ernannt. Seit 1. Juli 2014 seht Roland Glass als Präsident an der Spitze des Landgericht Nürnberg-Fürth. Neben seinen umfassenden Leitungs-und Verwaltungsaufgaben hat er den Vorsitz der 15. Zivilkammer und 9. Strafkammer inne und ist seit März 2017 berufsrichterliches Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs. Mit Ablauf des 31. Oktober 2023 tritt der 66-jährige Jurist nun in den Ruhestand ein.

Dr. Thomas Dickert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg: „Mit Roland Glass tritt ein allseits sehr geschätzter, hochkompetenter Jurist und eine äußerst erfahrene Führungspersönlichkeit der bayerischen Justiz in den Ruhestand. Herr Glass hat im Verlauf seiner glänzenden Karriere vielfältige Leitungs- und Führungsaufgaben mit höchster Einsatzbereitschaft, größtem Verantwortungsbewusstsein, hervorragendem Sachverstand und viel Herzblut erledigt. Zuletzt hat er fast ein Jahrzehnt das zweitgrößte bayerische Landgericht mit Bravour durch teils schwierige Zeiten geführt, die unter anderem durch eine Welle von Dieselklagen, eine schwieriger werdende Personalsituation und die Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt waren. Ich danke ihm von Herzen für seine hervorragende Arbeit als Präsident des Landgerichts Nürnberg-Fürth, für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie für seine fachliche Expertise und seinen Rat. Für den neuen Lebensabschnitt wünsche ihm alles erdenklich Gute.“

Das Landgericht Nürnberg-Fürth ist das zweitgrößte bayerische Landgericht und größte Landgericht im Oberlandesbezirk mit über 280 Mitarbeitenden, darunter 122 Richterinnen und Richtern, 17 Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern sowie 48 Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfern. Der Landgerichtspräsident ist zugleich für die insgesamt knapp 90 Richterinnen und Richter der Amtsgerichtsbezirke Erlangen, Fürth, Hersbruck, Neumarkt in der Oberpfalz, Neustadt an der Aisch und Schwabach unmittelbarer Dienstvorgesetzter sowie für deren rund 550 nichtrichterliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterer Dienstvorgesetzter.

Reklamı Geç
Consent Management Platform von Real Cookie Banner https://bayernaktuel.com/